Es ist ein Wahnsinn, was ich nun für meinen Kredit zahlen muss!


In den letzten Tagen meldeten sich einige Kunden bei mir.

Der Tenor war dabei in etwa der Gleiche. 150 €, 200 €, ja sogar einer mit über

300 € Mehrkosten pro Monat. Und das Schlimme daran, die Zinsen haben sich nur „marginal“ erhöht!


Das Interessante dabei, genau diese Leute dachten, dass es ewig so weitergehen wird. Zinsen bei 0 Prozent, billiges Geld und Immobilien in Massen eingekauft. Was sie dabei immer vergessen hatten, sie haben Ihre Rechnung ohne den Wirt gemacht.


Die Idee dieser Leute war stets dieselbe: Ich kaufe viele Immobilien ein und vermiete diese. Meine 5% Regel, die ich auch schon in anderen Blogs erklärt habe, interessierte sie dabei nicht. Ihrer Meinung nach bekommt man heutzutage keine 5% mehr. Die Wahrheit jedoch war, sie haben sich selbst einen Druck aufgelegt, um einfach in kurzer Zeit viel zu kaufen.


Auch wenn Sie jedes Monat dazuzahlen mussten, ist ihnen der höhere Cashflow einfach wichtiger gewesen. Diese Idee kann ich noch nachvollziehen, doch einen Nachteil hat diese Form der Anlage.

Die „Gier“

Ein uraltes, menschliches Verhalten.Du kannst als Fuchs in den Hühnerstall einbrechen. Dir ein Huhn nach dem anderen schnappen, doch wenn der Stall anfängt zu brennen, kommst Du nicht mehr raus. Du willst Dir immer wieder noch das letzte Huhn holen, und weil es so lecker war, denkst Du Dir wieder, eines geht noch, bis es dann zu spät ist.


Und genau vor dieser Herausforderung stehen nun diese „Investoren“. Wobei der Ausdruck „Spieler“ hier besser angebracht wäre. Die ersten Kreditraten sind nun mit Juli abgebucht worden und erst jetzt sehen sie, wieviel sie tatsächlich mehr bezahlen müssen. Bedeutet, der Stall steht nun lichterloh in Flammen.


Die Strategie dieser Leute war, wenn es ernst wird, dann verkaufe ich einfach. Tja, leichter gesagt als getan, denn wer soll jetzt Deine Immobilie kaufen?


Der Private? Der sitzt beim Finanzierer und sieht die höheren Raten und denkt sich, das schaffe ich niemals. Noch dazu muss er doppelt so viel Eigenkapital aufbringen, wie noch vor einem Jahr. Auf den würde ich in keinem Fall setzen.


Der Investor? Nun, die „Spieler-Investoren“ fallen weg, denn die müssen ja verkaufen. Die Investoren, die auf Fix und Flip Aus sind, warten zu, denn die wissen, dass die Preise nun purzeln werden. Die Anleger, die es als Pensionsvorsorge ansehen, freuen sich nun. Tag für Tag kommen nun immer mehr Immobilien auf den Markt und sie können jetzt schon beginnen, sich diese anzuschauen. Ist nun ein passendes Objekt gefunden, sind die Preisverhandlungen wieder aktueller denn je.


Jetzt stellst Du Dir sicherlich eine der wichtigsten Fragen:


Was wird mit den Mieten passieren?


Steigen sie weiter oder wird es wieder günstiger.

Was denkst Du? Schreib Deine Meinung in die Kommentare



502 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen