HILFE! Meine Immobilie lässt sich nicht verkaufen! - Teil 1


Könnt Ihr euch vielleicht noch an die Jahre 2008 und 2009 erinnern? Da hat es doch etwas mit einem Bankencrash gegeben. Keine Sorge, ich möchte Dir keine Angst machen. Auf was ich hinaus möchte, ist die Lösung die manche Verkäufer rasch entwickelt haben.


Das Verrückte daran, die haben sogar einen höheren Kaufpreis erzielt, als wenn sie die Immobilie im normalen Zustand verkauft hätten.

Doch was genau haben sie gemacht?


Der Grund warum ich Dir das erzähle, ist die derzeitige Marktlage. Experten sagen uns tagein tagaus, das wir in einer Immobilienblase sitzen und sie jeder Zeit platzen wird. Ich persönlich würde es nicht platzen nennen, denn das würde ja bedeuten, dass alles weg ist. So ist es ja nicht.


Diese Blase ist vielmehr ein Ballon, dem etwas die Luft ausgeht.


Wenn Du so einen Investor danach fragst, wird er Dich nur anlächeln und sagen „Ich habe vorgesorgt“. Na gut, die Immobilienblase ist das eine, aber was ist mit der Inflation? Um es einfacher zu beantworten, die Bevölkerung hat weniger Geld zur Verfügung, um jetzt ihre Einkäufe zu tätigen.


Warum ich das Wort JETZT besonders hervorheben möchte?


Wir leben in einem Sozialstaat, bei dem es jedes Jahr im Herbst zu Lohnverhandlungen kommt. Vertreter aus der Wirtschaft treffen sich mit den Arbeitnehmervertretern und beraten, wie hoch die Löhne anzugleichen sind.


Was das für Dich in Deiner Kalkulation bedeutet?


Die Arbeitnehmer hinken der Inflation quasi um maximal 1 Jahr hinterher. Ich möchte auf keinen Fall, dass Du nun leichtgläubig bist und Dich hoch verschuldest, nein es geht mir viel mehr darum, dass Du dem gesamten Markt offen gegenüber stehst und nicht die Weltuntergangsstimmung aufkommen lässt. Der Punkt, den Du auf jeden Fall beachten musst und der mit hoher Inflation einhergeht, ist die Anhebung des Leitzinssatzes.

Höherer Zinssatz bedeutet, Dein Kredit wird teurer. Hilfe dagegen hab ich Dir in diesem Blog beschrieben.


Sollten die Zinsen steigen, dann ist es Deine Chance am Immobilienmarkt!


Viele andere werden verkaufen, manche sogar verkaufen müssen. Du hingegen hast Deine Hausaufgaben gemacht und weißt, wie der Markt tickt und bist bereit. Nun ist Deine Zeit gekommen, günstig einzukaufen. Was ist nun aber 2008 passiert, um die Immobilie endlich an den Mann oder die Frau zu bringen?


Die ersten Verkäufer haben begonnen, Lose zu verkaufen.


Ja, richtig. Immobilienlose. Sie haben den Kaufpreis Ihrer Immobilie ermittelt und diesen Wert + Aufschlag als Lose um 10,-- EUR bis 100,-- EUR verkauft.

Waren alle Lose verkauft, kam es zur Gewinnerermittlung und das Los, welches gezogen wurde, hat das Haus bekommen.


Der Zuspruch war gigantisch. Die allerersten, die dieses System anwendeten, klopfen sich heute noch auf die Schultern. Die Nachahmer hatten jedoch nicht so viel Glück. Durch das Überangebot blieben einige auf den Losen sitzen und mussten den Preis der bereits verkauften Lose wieder zurückgeben. Recht übel, denn sie hatten nicht nur Zeit und auch Geld verloren, nein, sie hatten auch noch immer die Immobilie wie einen Klotz am Bein.


Eine andere Überraschung erlebten die Verkäufer, bei denen es geklappt hat. Sie bekamen ein überraschendes Schreiben vom Finanzamt. Das Verkaufen von Losen ist steuerpflichtig und es gab doch einige, die sich hier nicht ausreichend erkundigt haben. Das war sicherlich ein schmerzhafter Lernprozess für die.


Wie du nun deine Immobilie verkaufen kannst? Das erfährst du im zweiten Teil. Hier werden wir dir ein paar Tipps näher bringen! Also sei gespannt!



64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen