Mit Investoren durchstarten!

Aktualisiert: 25. Apr.


Wie wichtig ist ein zahlungskräftiger Investor auf Deinem Weg zum Millionär?


Lass es mich mal so ausdrücken: Würdest Du Golf spielen, dann startest Du beim ersten Loch. Dein Gegner, der einen Investor bei der Seite hat, würde beim Golf schon beim 7. Loch starten.



Tja, und dass es nur 9 Löcher gibt, kannst Du Dir in etwa ausmalen, wie wichtig der Investor ist.


Was möchte der Investor: .) Er möchte Geld machen .) keinen Mehraufwand betreiben

Und so sicher wie möglich Geld machen?

Klar, das geht. Natürlich kannst Du Dich von dem System Wohnung kaufen und vermieten verabschieden. Die Immobilie ist hier nur noch ein „Durchlaufposten“. Kaufen, Sanieren und Abverkaufen ist hier der springende Punkt. Vor allem, wenn Dir selbst das nötige Geld fehlt, hilft Dir der Investor, größere Projekte zu unterstützen und das hilft wiederum, Dir schneller Deinen Finanzpolster aufzufüllen. Ganz klar, eine Win / Win Situation.

Keinen Mehraufwand für den Immobilien- Investor? Ja natürlich. Er gibt Dir doch schon sein Geld. Glaubst Du, er will sich 20 Stunden pro Woche mit Dir hinsetzen und das Internet nach passenden Objekten durchsuchen? Nein, das ist schon Deine Aufgabe. Ach ja, und jeden Tag anrufen und den Investor anlabern, ist auch nicht. Den interessiert nur eines: Fakten, Fakten, Fakten. Und über Deine Wehwehchen kannst Du ja mit Mutti sprechen. Für die ganz Schlauen, die jetzt sagen: Der Investor könnte ja mein Mentor sein, der mir alles über den Immobilienmarkt zeigt, dann sage ich dir: Würde er es wirklich tun, dann sieht er Dich nicht als gleichwertigen Partner an und wird dich über den Tisch ziehen. Mein Tipp: Lass es!

So sicher wie möglich? Viel Geld machen und 100% Absicherung. Ja Träumen viele….. und dann wachen sie auf.

Was will der Investor? - Grundbuch als Sicherheit? Glaubst du wirklich, Dein Investor fährt hunderte Kilometer, damit er dann am Samstag bei einem Notar sitzt, um mit Dir eine 2- Zimmerwohnung zu kaufen. Nein, dieser Zug ist abgefahren. Er möchte Firmenbeteiligung. Gemeinsam gründest Du mit dem Investor eine Firma. Diese Firma kauft dann die Immobilien. Den ganzen Papierkram beim Kauf darfst natürlich Du erledigen. Spart Zeit und ist in einem gewissen Maße sicher.


Mein Tipp: Schau Dir den Gesellschaftervertrag genau an!

Was passiert, wenn der Investor nicht genannt werden möchte?

Gehen wir einmal davon aus, dass der Investor ein Saubermann ist, aber durch seine Öffentlichkeitsarbeit nicht genannt werden möchte. Die seriöseste Variante ist, dass Dein Investor schon eine Firma hat und die trägt sich bei Dir ein. Ja, es ist trotzdem zu sehen, wer dahinter steckt, jedoch kann Dein Investor sagen, das mache nicht ich, sondern meine Firma stützt mehrere andere Firmen und auch Start Ups. Das kommt in der Öffentlichkeit besser an.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Dein Investor einen Mittelsmann dazwischen schaltet. Zum Beispiel einen Treuhänder. Der eröffnet eine Firma für den Investor und diese Firma gründet mit Dir dann die eigentliche Immobilienfirma. Und wie Du Dir vielleicht schon denken kannst, sind wir beim Thema Briefkastenfirma gelandet. Offiziell sind die nur dazu da, um die Privatsphäre zu schützen. Ist in meinen Augen auch ganz ok.

Was ich Dir aber auf den Weg gebe ist: Wie kommt das Geld dann in diese Firma, wenn ich nicht weiß, wem die Firma gehört? Viele denken immer gleich an Waffenverkauf oder Schwarzgeld.


Ich möchte hier positiv denken und gebe Dir einmal folgendes Bild mit auf den Weg. Sollte es Dir bekannt vorkommen und Dir sogar große Namen in der Immobilienbranche in den Kopf schießen, dann war das nicht meine Absicht. Stell Dir vor, Du bist Investor. Dein Notar sitzt vielleicht in Panama und gründet eine Firma. Keiner weiß, dass Dir diese Firma gehört. Nun gründest Du eine Firma zum Beispiel in Österreich. Du fragst Dich, was soll der Blödsinn? Nur Geduld, es geht weiter.


Du schaffst es, Deine erste Immobilie zu kaufen. Wichtig, es darf keine Immobilie sein, die sich leicht vergleichen lässt. Ein kleines heruntergekommenes Kaufhaus in bester Lage? Ja, das geht. Nun liegt es an Dir, die Immobilie am Papier aufwerten zu lassen. Umbauten, Zubauten, alles erlaubt. Die Anleger sollen glauben, dass Sie nach einem Umbau um vieles mehr Wert ist.


Kann das jemand kontrollieren? Nein.


Hol Dir 3 Gutachter und Du hast 5 Preise.

Einzig alleine, wenn Du die Immobilie wieder verkaufen würdest. Dann siehst Du, was der Markt bereit wäre, dafür zu bezahlen. Aber das tust Du natürlich nicht. Du wertest die gekaufte Immobilie durch Planung auf. Der nächste Schritt, Du hast einen Gutachter, der Dir diesen Wert bestätigt. Übrigens, da Du den Gutachter hoch bezahlst, sollte es für Dich keine Schwierigkeit sein.


Tolle Sache, denn nun ist Deine Firma auf einmal viel mehr wert. Der Grund, die Immobilie hat die Firma gekauft. Weil Du so gerissen warst, hast Du bei der Gründung einen Vertrag aufgesetzt, in dem steht, dass Du Dir ordentlich Dividende auszahlen darfst.

Woher kommt das Geld?

Der Großteil von der Bank. Sie benötigt ja nur 10 bis 20% Eigenkapital. Und dieses Eigenkapital kommt von Deiner Panama Firma. Hast du zu wenig Geld in Deiner Panama Firma, dann darfst Du gerne von Deiner Dividende etwas dort hin übertragen.

Gratulation, Du hast gerade das erste Geld-Rad der Welt erfunden. (bin schon gespannt wie lange ich diesen Text online stehen lassen darf).


Solltest du ehe die klassischen Strategien bevorzugen, so haben wir hier und hier für dich weiter Immobilien- Strategien!



52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen