Reich durch Mieteinnahmen?

Wie geht es denen, die rechtzeitig vorgesorgt haben und eine Immobilie gekauft haben? Schauen wir uns doch einmal die Fehler an, die vielen passiert sind.

1. Fehler: Gekauft, weil alle anderen auch gekauft haben.


Du kennst dieses Phänomen aus der Tierwelt. Wenn eine Büffelherde anfängt zu laufen, dann laufen alle anderen auch mit und es gibt kein Aufhalten.

So ist es auch in der Corona- Zeit passiert. Die Leute sind zu Hause gesessen und haben täglich neue Höchstpreise bei den Immobilien gesehen. Weil durch diverse Hilfen nun auch mehr Geld zur Verfügung stand, kam die Angst hoch.

Angst, dass ich keine Immobilie mehr bekomme. Angst, dass der Preis so durch die Decke geht, dass selbst meine Kinder keine Chance mehr auf Eigentum haben. Angst, nichts mehr in meinem gewohnten Umfeld zu finden.

Und genau diese Angst hat viele dazu bewegt, sich eine überteuerte Immobilie zu kaufen. Möglich war das durch die niedrigen Zinsen und die hohen Mietpreise. Speziell beim Erstbezug eines neugebauten Wohnhauses ist dieser Effekt noch nicht so deutlich sichtbar.

Ist die Immobilie über 5 Jahre alt und der erste Mieter hat sich verabschiedet, merkt man es im Geldbörserl.

2. Fehler: Zur falschen Zeit in Neubau- Immobilien investiert.

Ist der Markt kontinuierlich am Steigen, dann sind Neubau- Immobilien ein heißes Thema. Hoher Kaufpreis trifft dabei auf hohe Abschreibung und auf quasi keine Reparaturen. Diese Taktik kann aufgehen, muss sie aber nicht. Steigen die Zinsen, wie jetzt gerade aktuell, wird es eng. Kommt dazu noch ein Mietausfall, dann wird es erst richtig ungemütlich. Da kannst Du dann nur hoffen, dass Du nicht den dritten Fehler gemacht hast.

3. Fehler: Wenig Eigenkapital schlägt hohen Kredit

Klar, wenn das Geld de facto auf der Straße liegt, ist dieses Modell durchaus anzuwenden. Nimmst Du beim Wohnungskauf wenig von Deinem Eigenkapital heran, dann geht sich vielleicht sogar noch eine zweite oder sogar eine dritte Immobilie aus. Die Cash Flow Kuh lässt grüßen.

Doch nun? Bei hohen Zinsen wurde Deine Kuh in den Schlachthof gebracht. Jetzt heißt es bei vielen schon „ich muss draufzahlen“ Kein schöner Gedanke, wenn das Leben eh schon so teuer geworden ist Du auch noch für einen Kredit zahlen musst, den eigentlich die Mieteinnahmen bedienen sollten. Diesen Effekt hättest Du vermeiden können, wenn Du diesen Fehler nicht gemacht hättest.

4. Fehler: Fixer Zinssatz? Ich bin doch nicht blöd und zahle mehr für meinen Kredit!


Dazu muss ich sagen, dass ich genauso gedacht habe. Diese Taktik ist im Grunde genommen auch richtig, wenn sich alle an die Spielregel gehalten hätten. Doch wer spielt falsch? Genau, es ist die EZB.

Den fixen Zinssatz hat deshalb keiner genommen, weil jeder wusste, wenn die Zinsen steigen, dann bricht das den Südländern das Genick. Das tut es auch. Doch die EZB hat die Spielregeln einfach geändert und unterstützt die Südländer nun durch die „Hintertür“.

Das Ziel ist klar, der Euro muss gerettet werden. Wird das Ziel dadurch erreicht werden? Natürlich nicht, wenn den Südländern das Geld nachgeschmissen wird, dann werden sie auch nie bereit sein, die überfälligen Reformen einzuleiten. Heißt im Klartext, die Regierungen werden weiter sündhaft teure Wahlversprechen vergeben und die Bevölkerung wird sie dadurch wählen.

Hast Du diese Fehler nicht gemacht? - Dann wartet der Wohlstand durch Mieteinnahmen auf Dich.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen