Schon einmal an eine WG- Vermietung gedacht?


Dieses System ist auch gleichzeitig eine tolle Alternative als Einstieg in den Immobilienmarkt.

Vor allem, wenn Du noch nicht das nötige Geld besitzt, um eine eigene Immobilie zu kaufen. Doch was machst Du dabei genau?



Um es Dir in der Praxis anzusehen, hab ich Dir ein Level in der ImmoCeption App erschaffen.

Dabei zeig ich Dir, bei welchen Arten Du eine Bachlandung machst und mit welchen Systemen Du absolut durchstartest.

Was erwartet Dich dabei?

Du mietest eine Wohnung an und erklärst dem Vermieter, dass Du die Wohnung für Arbeiter und Studenten benötigst. Wichtig, er muss Dir gestatten, sie weiter zu vermieten. Bezüglich Kurzzeitvermietungen für einen Tag oder 2 Wochen kannst Du den Vermieter beruhigen, denn das wird nicht eintreffen. Viel mehr hat er in Dir einen seriösen Mieter, der die Wohnung immer tip top in Schuss hält.

Du willst die Wohnung schließlich gewinnbringend weitervermieten. Das geht aber nur, wenn sie Top ist.

Was ist noch zu beachten?

Du musst die Wohnung möblieren. Bei einer 2 Zimmer Wohnung darfst Du nicht mehr als EUR 4.000,-- ausgeben. Bett, Couch, Schreibtisch, Sessel, Esstisch, das alles muss sich mit dem Preis ausgehen. Übrigens zum Preis. Du solltest, wenn alle Zimmer vermietet sind, mindestens 50% Aufschlag haben.


Alles darunter, lass Dir gesagt sein, Finger weg!


... oder hast du schon Erfahrung? Dann erhältst du hier unsere Tipps & Tricks beim Thema Fix & Flip!

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen