Wie es weiter geht ...


Kaufen und vermieten, so wie ich es bisher für meine Schwester getan habe, ist toll, zukunftssicher und zaubert Dir ein Lächeln ins Gesicht, wenn Du an die Pension denkst. Denn dann bist Du nicht von den mickrigen staatlichen Almosen abhängig.

Leider gibt es einen Nachteil.


Die Banken spielen da nicht ganz mit. Sie sind der Meinung, sie benötigen 10% des Kaufpreises als Barmittel beim Kauf.

Hatte ich schon erwähnt, dass meine Schwester studiert? Tja, da kannst du Sparen, was du willst. 10.000,-- Euro oder mehr musst du da schon auf der Kante haben. Wie ihr seht, bewegten wir uns auf eine Sackgasse zu.


Einen Einfall, um diese Herausforderung zu umgehen, hatte ich. Das Wissen dazu allerdings nicht. Eine Wohnung kaufen, sanieren und wieder verkaufen, das müsste doch die Lösung sein oder? Das ist auch die Lösung jedoch mit einer gewaltigen Abänderung.

Sie hat, bevor sie gekauft hat, eine GMBH gegründet, die hat dann die nächste Immobilie gekauft. Manche mögen sich jetzt auf die Stirn klopfen und sagen „das ist doch steuerlicher Selbstmord“.

Mag sein, zumindest zu dieser Zeit. Das hat sich jedoch sehr schnell gewandelt und dann war diese Entscheidung die Beste „ever“.


Gut saniert ist halb vermietet...

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen