Wie kommst du zu Fix & Flip Objekte Teil 2


Weitere Insider Tipps sind ...


  • Beim Spazieren gehen? Diese Variante finde ich klasse. Du bist an der frischen Luft, siehst Dir gleich die Lage genauer an. Kommst vielleicht mit dem einen oder anderen Nachbarn ins Gespräch.

Doch Achtung. Wie erkennst Du, ob das Objekt zu verkaufen ist? Es handelt sich meistens um Objekte, die nicht gepflegt sind. Vielleicht siehst Du schon den einen oder anderen Baumangel. Eben genau das richtige für Fix und Flip.

Du hast ein Objekt gefunden, was machst Du nun? Zuerst mach ich mir ein Foto mit dem Handy, wo ich den Straßennamen und die Hausnummer sehe. Das ist wichtig für später. Sollte sich der Verkäufer bei mir nicht melden, kann ich über einen Grundbuchauszug den Verkäufer suchen. Als zweiten Schritt schaue ich mich um, ob ich einen Nachbarn finde, mit dem ich ins Gespräch kommen kann. Der Vorteil dabei, Du erfährst automatisch alles über die Nachbarschaft.

3. Schritt: Ich hinterlasse meine Visitenkarte mit handgeschriebenem Zusatztext. Du kannst Dir das so vorstellen. Meine Kontaktdaten sind vorgedruckt und unten ist noch freier Platz. Da schreib ich dann etwas rein wie zum Beispiel: „Lieber Hausbesitzer / in, mir ist beim Spazierengehen Ihr Haus aufgefallen. Ich bin schon länger auf der Suche nach Haus mit Charm und wollte Sie fragen, ob Sie es an mich verkaufen würden?

Wichtig: Wo kommt diese Visitenkarte hin? Wenn Du meinst, in den Postkasten, dann hast Du schon verloren. Bei unbewohnten Immobilien kommt der Eigentümer oder vielleicht nur der Nachbar vorbei und …. nimmt den unkontrollierten Briefkasteninhalt und schmeißt ihn weg. Ich stecke die Nachricht in den Spalt zwischen Türblatt und Türrahmen. Die Chance, so gesehen zu werden, ist um ein vielfaches höher.


  • Bei Versteigerungen?

Versteigerungen sind eine gute Ergänzung, wenn Du Dich im Griff hast und nicht über Dein Limit gehst und Du Dich gut auskennst. Schließlich kaufst Du zur Immobilie oft auch die Probleme des Vorbesitzers mit. Schulden bei Gemeinde oder noch aufrechtes Mietverhältnis sind nur 2 der Punkte, die mir hier schon begegnet sind.


  • Über Verlassenschaften?

Ist meine Lieblingsvariante. Ist der Besitzer der Immobilie verstorben, geht es in die Verlassenschaft. Der Notar regelt in diesem Zusammenhang, wer von den Erben was bekommt. Und genau da komme ich ins Spiel. Will ein Erbe die Immobilie nicht haben, dann ruft mich der Notar an. Ich kaufe die Immobilie ab und der Notar hat zusätzlich zur Verlassenschaft noch einen Kaufvertrag, den er fakturieren kann.

  • Meine persönliche Bekanntheit?

Das funktioniert in einer kleinen Stadt oder am Land. In der Großstadt nicht. Der Grund, warum Du Dich auf diese Variante nicht verlassen sollst ist, Du kannst es selbst nicht steuern. Du kannst Glück haben und in einem Jahr rufen Dich unzählige Leute an. Du kannst aber auch Pech haben und keiner meldet sich.


Wie geht es weiter, wenn du ein Fix & Flip Objekt gekauft hast? ... Diese Frage beantworten wir im weiteren Blog ... Also bleib dran!

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen